Infoblatt: Richtig lüften: Tipps gegen Schimmel in der Wohnung

  • Richtig lüften ist genauso wichtig wie richtig heizen. Beim Duschen im Badezimmer, beim Kochen in der Küche oder einfach durchs Schwitzen – in jeder Wohnung entsteht Feuchtigkeit!  Aber nicht in jeder Wohnung gibt es Schimmel! Rund zwölf Liter Wasser kommen bei einem 4-Personen-Haushalt pro Tag zusammen. Diese Feuchtigkeit  muss durch richtiges Lüften raus, um Schimmel in der Wohnung zu vermeiden.

     *

     Zwei bis vier Mal täglich lüften

    Sonst lagert sich die Feuchtigkeit an der kältesten Stelle im Zimmer ab. Nur mit der frischer Luft erhalten Sie ein gesundes und angenehmes Raumklima. Die Wohnung richtig lüften heißt: zwei bis vier mal täglich die Fenster voll aufmachen. So erreichen Sie die optimale Luftfeuchtigkeit in der Wohnung.

     *

    Bad und Küche häufiger lüften

    Bad und Küche sind die feuchtesten Räume im Haus. Hier entsteht auch besonders häufig Schimmel. Darum soll man dort noch öfter lüften als in den anderen Räumen – vor allem direkt nach dampfigen Duschen oder Kochen. Lassen Sie einfach die Türen ins Bad und Küche offen stehen. So vermeiden Sie Schimmel in der Wohnung.

     *

    Voll auf: kurz Stoßlüften statt Dauerlüften mit gekippten Fenster

    Für richtiges Lüften ist die Dauer besonders wichtig. Machen Sie Ihre Fenster für fünf bis zehn Minuten vollständig auf. Durch die Fenster in der Kippstellung kann sich Feuchtigkeit ablagern und Schimmel bilden. Also kein Dauerlüften bei gekipptem Fenster!

     *

    Richtig - Querlüften und für Durchzug sorgen

    Einen besonders effektiven Luftaustausch erreichen Sie durch das Querlüften der Räume. Machen Sie  die Fenster in gegenüberliegenden Räumen auf und natürlich auch die Raumtüren. So entsteht ein Luftzug, der die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung aus den Fenstern weht.

     *

    Richtig lüften heißt auch richtig heizen

    Drehen Sie während des Lüftens für 10 Minuten unbedingt die Heizungsventile aus. Direkt nach dem Lüften soll man die Heizung wieder auf die richtige Temperatur drehen.

     *

    Kondenswasser am Fenster? Ein Zeichen für falsches Lüften!

    Die Fensterscheiben sind meistens die kältesten Stellen im Raum. Dort lagert sich die Feuchtigkeit ab, wenn sie nicht durch richtiges Lüften aus dem Fenster gelassen wird. Kondenswasser sollte stets weggewischt werden. Wenn deine Fenster in Wohnräumen häufig mit Kondenswasser beschlagen sind, ist das meist ein Zeichen für falsches Lüft- bzw. Heizverhalten.

     *

    Richtiges Lüften geht nur bei angemessen Raumtemperaturen

    Sie heizen richtig, wenn die Raumtemperatur im Wohnbereich etwa bei 20 Grad liegt – wer Energie sparen will, dreht ein, zwei Grad runter. In den anderen Räumen genügt oft eine niedrigere Temperatur. In der Küche heizen Herd und Kühlschrank mit, und auch im Schlafzimmer reichen 16-17 Grad für einen behaglichen Schlaf aus. Wenn Sie mehrere Tage oder länger außer Haus sind - die Raumtemperatur dann auf rund 15 °C, bei längerer Abwesenheit auch etwas niedriger, einzustellen!

     *

    Heizung - an oder aus? Nicht an der falschen Stelle sparen!

    Achtung: Zu viel Geiz beim Heizen schadet. Halten Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus im Winter nicht ausreichend warm, besteht akute Schimmelgefahr. Denn kalte Luft kann weniger Wasser aufnehmen als warme. Wenn sich die Wohnungsluft nachts abkühlt, kondensiert die darin enthaltene Feuchtigkeit an den kalten Wänden – ein idealer Nährboden für Schimmelpilze.

     

    Der Mieter ist verpflichtet, die Wohnung richtig zu heizen und zu lüften. Wenn er dies nicht tut, kann er für einen Schimmelschaden verantwortlich sein.  In diesen Fällen müssen Mieter dann Schadenersatz zahlen.

     

    TIPP:Ist der Schimmelbefall klein und oberflächlich, können Mieter  ihn selbst bekämpfen. Dafür eignet sich vor allem 70-prozentiger Alkohol - auch medizinischer Alkohol genannt. Um eine Verbreitung des Schimmels zu vermeiden, ist es wichtig, den Schimmel mit einem in Alkohol getränkten Lappen zu entfernen. Betroffene Teile der Tapeten müssen je nach Grad des Befalls auch  entfernt werden. Es wäre auch sinnvoll den Untergrund unter der Tapete zu reinigen, um den Schimmel sicher zu entfernen.

Comments

0 comments