Sport in der Ukraine

  • Man verehrte Sport in der Ukraine noch in den altertümlichen Zeiten. In den Zeiten von Kiever Rus war das weltweit berühmt, daß dieser Ort unbesiegbare Kraftmenschen hatte, die die Leute im Land und das Vaterland verteidigten. Von vielen Jahrhunderten waren dafür die Saporosher Kosaken berühmt – tapfere Beschützer des unabhängigen Staates.

    Die Ukraine wurde vielmals von Kraftmenschen berühmt gemacht – Nachkommen der ruhmreichen Kosaken – zum Beispiel, der Sportler, der am Anfang von 20. Jahrhundert berühmt war, Ivan Poddubniy, kam aus der Sippe von Saporosher Kosaken. Er wurde als „Ivan der Eise“, „der russische Kraftsmensch“ und „Meister der Meister“ genannt. Ein der modernen ukrainischen Kraftsmenschen, Vasiliy Virastjuk ist der stärkste Mann auf der Welt. Er war vielmals der Meister in dem Kraftsportmehrkampf.

    Die Ukraine ist ein Land von Sport und Gesundheitsverhalten. Das ist nicht damit verbunden, daß die Ukrainer der Mode den Tribun zahlen, aber weil sie doch diesen Lebensstil bewußt wählen.

    Ab der Schulzeit weiß jedes Kind, daß Sport gut ist. Die Liebe zur Sport wird seit der Kindheit vermittelt. Die Schüler haben Sportstunden in der Schule und an der Universität. Die begabtesten Schüler haben eine Möglichkeit sich mit dem Sport durch das Leben zu beschäftigen. Das wird zum Beruf und Job. Die Karriere eines Sportlers kann echt erfolgreich sein!

    Als in meisten Ländern ist Fußball in der Sport von der Ukraine geehrt. Das ist das Lieblingsspiel der Kinder, Jugend und auch Erwachsenen. Fußball entwickelt sich und wird auf allen Niveaus unterstützt. Die ukrainischen Fußballklubs und die Auswahlmannschaft treten gegen andere Auswahlmannschaften an. Der Ruhm von tapferen ukrainischen Fußballspieler wie zum Beispiel Andrey Shevchenko, Oleg Blokhin, Andrey Voronin und anderen geht weit über die Grenzen der Ukraine hinaus.

    Basketball und Eishockey in der Ukraine sind auch beliebt. Die Sportler, die diesen Sport machen, trainieren und arbeiten an sich ständig, damit nur die beste Ergebnisse zeigen.

    Zum Beispiel, die Sportlerin in der tänzerischen Gymnastik Anna Bessonova ist Gesamtweltmeisterin vom Jahr 2007, fünfmalige Weltmeisterin, dreimalige Europameisterin. Das ist nicht die ganze Liste mit den Leistungen von Anna Bessonova.

    Das Boxen ist in der Ukraine sehr geehrt. Das ist gut in der Welt bekannt, daß die ukrainischen Brüder Vladimir und Vitaliy Klichko sind in der Liste der besten Boxer unserer Welt. Sie erhalten immer mehr neue Titel.

    Der Sieg von Vitaliy Klichko über Samuel Peter am 11. Oktober 2008 war der alte Traum von zwei Brüdern. Sie wurden gleichzeitig die Weltmeister im Boxen für Schwergewicht. Für den Sieg über Samuel Peter erhielt Vitaliy Klichko eine Prämie der Weltsportakademie „Laureus“ als „Wiedergewinnung des Jahres“. Im Jahr 2011 erhielte die Brüder Klichko für ihre sportlichen Leistungen „Der Steiger“!

    Ein der wichtigsten Orte haben die olympische Sportarten. Die ukrainische olympische Sportler versuchen alles zu machen, um das Land währen olympischen Spiele würdig zu zeigen. Zum erstenmal nahm die Mannschaft der Ukraine an olympischen Spielen im Jahr 1992 in Lillehammer an. Seitdem hat die ukrainische Mannschaft 32 olympische goldene Medaillen gewonnen. Zur Liste der nationalen Sportarten gehört auch Kampfkunst: Kosakzweikampf, kämpferische Gopak (ein nationaler ukrainischer Tanz) und Spas (ein Wissenssystem von Kosaken, das einen besonderen psychischen Zustand bedeutet, wo man seine übernatürlichen sensitiven Fähigkeiten entwickelt). Diese Sportarten sind aus der Ukraine gekommen. Die Auswahlmannschaft der Ukraine verwirklicht die Schaudarbietungen von diesen Arten bei einigen Weltmeisterschaften für Kampfkunst.

Comments

0 comments