Ukrainische Kinder-Genies

  • Die Ukraine ist ein Land, wo wirklich kluge, gebildete und sogar geniale Menschen leben. In diesem Land kann man viel Potenzial von Jugend finden. Die kleinen Genies sind nicht nur klug, aber auch erfindungsreich, sie streben danach, unser Leben ein bißchen einfacher  und besser zu machen. über die kleinen modernen „Einsteins“, die aus der Ukraine kommen, könnt ihr heute lesen.

     

    Sergey Lukyanov hat entdeckt wie man das Schielen behandeln kann. Die Familie von Sergey besteht aus Chemikern und Chemikerinnen. Man könnte das sich leich vorstellen, daß der Junge auch mit den Glaskolben und Retorten in der Zukunft arbeitet. Aber, nein! Noch in seiner 8. Klasse hatte er Vorliebe für Physik. Genauer gesagt, die Optik. Er lernte, dachte, überlegte und endlich entschied: genug mit der theoretischen Kenntnis, er brauchte die Praxis! Und er hat eine innovative Methode von der Behandlung des Schielens bei den Kindern entdeckt. Man könnte denken, womit ist hier die Physik verbunden? Doch, alles ist verbunden.

     

    Sergey sagt, daß er ein Jahr lang eine Erforschung machte und das Programm schrieb. Er wählte das Schielen, weil das Problem immer aktuell ist und alle Methoden der Behandlung echt langweilig sind.

     

    Da war Sergey noch ein Schüler, heute ist er in seinem 3. Studienjahr. Er entschied, daß es für die Kinder interessanter wäre, die Augen mit 3D zu trainieren. Er schaffte ein spezielles Programm, womit die Kinder 2 bis 3 Minuten pro Tag arbeiten sollen. Länger ist es nicht empfehlenswert, weil die Kinder die Augen überanstrengen können.

     

    Die Behandlung ist nicht kompliziert. Man setzt die 3D-Brille auf, startet das Programm und legt mit der Hilfe der Maus aufeinander blaue und rote Figuren auf. Für die Kleinen sind die Figuren einfach, für die Erwachsenen kompliziert. Die Leute mit dem Schielen sehen die Welt flach und der 3D-Effekt und die Farben machen die Welt volumetrisch.

     

    Sergey prüfte das erfundene Programm... in der Schule! Die kleinen Schüler hatten die Stunden einige Monate. Und in 5 Wochen konnte man schon die erste Ergebnisse sehen!

     

    Leider, kann man das Schielen völlig nicht auskurieren. Aber doch der Effekt ist anwesend und echt wichtig! Der Einwohner von Kiev hat viele Spitzenplazierungen mit seinem Programm erhalten. Wahrscheinlich wird das Programm von Sergey bald den Kindern verordnet.

     

    Aleksey Schatokhin ist der andere Junge, der in Kiev wohnt und sehr gut verschiedene Roboter schafft. Er hat einen Roboter für das Schneiden der Blumen in schwer zugänglichen Orten erfunden. Das ist ein echtes Geschenk für die Biologen und Erforscher!

     

    Vor kurzem hat Aleksey einen Supercomputer geschafft. Er hatte das Tablet-PC und vervollkommnete das zu einem wirklichen Computer mit 2000 Gb Speicher und einigen USB-Ausgaben. Und endlich schloß er das Keyboard an. All das wird durch einen Case angeschlossen und eine Leitungsdraht zugeschaltet!

     

    Andrey Senko hatte seinen ersten Computer im Alter von 6 Jahren. In 9 Jahren hat er eine neue Programmiersprache erfunden! Aber das ist keine übliche Sprache, sondern die ukrainische Sprache!

     

    Alle Programmiersprachen sind auf englisch geschrieben. Man gibt dem Computer einen Schreibbefehl nur auf die englische Sprache. Und der Junge dachte, daß die ukrainischen Patrioten sollten die ukrainische Sprache benutzen dafür wollen. Sie sollten auch auf die ukrainische Sprache verwenden für  die Arbeit wollen.

     

    Die erste Version wurde vor drei Jahren geschafft. Derzeit ist schon die Zweite erarbeitet. Diese Version ist bequemer für die Ingenieur und Ingenieurinnen. Der Junge arbeitet auch an einem Radio der neuen Generation. Aleksey und seine Mannschaft sind sicher, daß man das Radio im Lyzeum und auf dem Territorium hören. Momentan will der Knabe auch ein Programm mit Kunstintellekt für die Lyzeumsschüler schaffen.

Comments

0 comments