Hochzeit und Familie in der Ukraine. Teil 2

  • Die Tauung ist heute mehr trendy. Viele junge Ehepaare lassen sich kirchlich tauen nur darum, weil es fashionable ist. Es gibt doch Leute, die erst nach 10 oder sogar 20 Jahren dieser kirchlichen Tradition folgen. Sie wollen zuerst ihre Gefühle prüfen, ob sie wirklich einander passen, ob sie eine Familie sein können...

    Die Hochzeit in der Ukraine hat 3 Etappen: vor der Hochzeit, Hochzeit und nach der Hochzeit. Vor der Hochzeit kommt das Freite, die Verlobung und die Brautschau. Gewöhnlich wurde das Haus dekoriert, wo das heiratsfähige Mädchen lebte, dieses Zeichen zeigte, daß man im Haus Heiratsvermittler erwartete. Der Junge, der dieses Mädchen heiraten wollte, sandte seine Heiratsvermittler zu den Eltern dieses Mädchens. Falls der Junge Heiratsabsage in allen Häusern seines Dorfes erhielt, ging er ins andere Dorf und suchte eine Braut für sich dort.

    Die Brautwerbung war immer lustig. Die Heiratsvermittler scherzten, sangen fröhliche Lieder, erzählten Fabeln. Wie es schon erwähnt wurde, im Falle der Absage bekam der Junge einen Kürbis. Bis heute trifft diese Tradition in Dörfern.

    Nach der Brautwerbung kommt die Brautschau. Dieser Brauch ist sehr interessant. Die Eltern der künftigen Braut und des Bewerbers sahen, wo ihre Kinder wohnten und wo sie in der Zukunft leben würden. Das war sehr wichtig, weil die Eltern des Mädchens konnten sehen, was ihre Tochter nach der Ehe machen sollte und ob der Haushalt groß und gut ist.

    Die Verlobung ist eine grandiose Feier. Zu dieser Feier wurden alle Verwandten des Bewerbers und des Mädchens eingeladen. Nach der Verlobung bereitet man zu der Hochzeit vor. Dieses Fest ist das Wichtigste im Leben der jungen Leute. Nach der Hochzeit ging die junge Frau zu dem Haus ihres Mannes und wohnte dort.

    Familien in der Ukraine hatten viel Kinder. Selten hatte die Familie nur ein Kind. Der Mann und die Frau kümmerten sich um 5-10 Kinder. Selbstverständlich ist heute diese Anzahl weniger. Wenn ein Mann aus Westeuropa eine ukrainische Partnerin und Traumfrau sucht, sollte er keine Angst haben, daß sie so viel Kinder hat. In der Stadt haben die Frauen 1 bis 2 Kinder, seltener 3.

    In einem Dorf haben die Familien mehr Kinder. Das ist damit verbunden, daß die Leute dort mehr Lebensmittel haben, mehr Zeit für die Erziehung finden. Oft arbeiten im Feld große Kinder mit den Eltern. Erwachsene Kinder helfen den Eltern mit der Erziehung der Kleinen.

    Heute kann man eine traurige Tendenz bemerken: eine große Anzahl der Menschen verlassen das Dorf und ziehen in die Städte um. Doch das Leben der Familie in der Stadt ist derzeit nicht sehr leicht. Die Miete ist hoch, kommunale Zahlung steigert immer, der Lohn ist niedrig... Menschen haben oft keine Möglichkeit Geld für den Urlaub sparen. Momentan ist das Leben für die Familien schwierig. Männer sehen keine Möglichkeit seinen Familien zu helfen und versuchen alle Probleme mit der Hilfe von Alkohol lösen. Deswegen lassen sich Familien öfter scheiden. Doch die Frauen in der Ukraine sind ausdauernd. Sie versuchen so lange wie möglich ihre Familien zu retten.

    Erst wenn sie sehen, daß nichts zu retten ist, möchten sie geschieden werden. Die Kinder bleiben mit der Mutter. Selten kümmert sich nach der Scheidung der Vater um die Kinder. Auch schlecht ist, daß die Männer in der Ukraine nach der Scheidung denken, daß die Frauen Geld für die Kinder verdienen sollen. Die Männer selber geben wenig Geld, das kaum genug für die Ernährung, Ausbildung und Kleidung ist, ganz zu schweigen von Unterhaltungen und Hobbys.

    All das führt dazu, daß die Traumfrauen einen Partner aus dem Ausland finden wollen. Dating Siten helfen die Ukrainerinnen gute Ehemänner zu finden, die um sie und ihre Kinder kümmer können, die zu lieben und zu verstehen fähig sind.