Die nationale Kleidung in der Ukraine

  • Es gibt viel Schönes in der ukrainischen Kultur. Auffallend und schön ist die nationale Kleidung der ukrainischen Menschen. Die nationale männliche Tracht ist ähnlich den anderen ostslawischen Trachten von anderen Völkern: russisch und weißrussisch. Die Hauptbestandteile der Tracht sind das Hemd aus Hanf- oder Leinbahn und Woll- oder Tuchhosen.

    Die Eigenschaft des Hemdes ist ein Schlitz vorne, der mit der Stickerei dekoriert wird. Das Hemd wird zugeknöpft oder zugebunden. Die ukrainische Männer tragen die Hemde mit dem Saum in den Hosen. Hier gibt es ein Unterschied zwischen den Trachten der Ukrainer und Russen.

    Die Hosen haben viele Namen in der ukrainischen Sprache: stany, gatschi, spodnje, scharowary, kholoschi, nogawky, portky, portjanyzi. Die Hosen wurden mit der Hilfe von der Schnur oder dem Gurt mit dem Blechschild getragen. Die ukrainischen Hosen, besonders die Hosen von Kosaken, hatten eine große Breite. Die Huzulen dekorierten ihre roten Hosen unten mit der Stickerei. Die Ornamente hatten eine gelbe oder grüne Farbe. Diese Hosen trug man so, daß die Leute die Stickerei sahen.

    Die ukrainische traditionelle Tracht der Frauen hat viele lokalen Varianten. Die ethnographische Eigenschaften der historisch-kulturellen Bezirke der Ukraine zeigten sich in der Silhouette, dem Zuschnitt, den Bestandteilen der nationalen Tracht, Arten des Tragens, Farbendekorierung und Schmuck. Die klassische Tracht ist die Kleidung in mittleren Bezirken. Im Süden vermischte sich die Kleidung der ukrainischen Leuten mit der Kleidung von anderen Völkern. Die Trachten in verschiedenen Bezirken hatten die Kleidungeigenschaften der Völker, die in Nachbarländern wohnten.

    Die Übergarderobe der Männer und Frauen war ähnlich. Sie trugen Kozhuh und Swita. Die ukrainische Frauen hatten die weiße Übergarderobe, die Männer – die Schwarze oder die Graue. Man produzierte Swita aus dickem Tuch, Kozhuh war aus rohem Lammleder gemacht.

    Die weibliche nationale Tracht bestand aus dem Hemd: „Koschulja“ oder „Sorotschka“. Dieses Hemd ist länger als das männliche Hemd und hat zwei Teilen. Der niedrige Teil war aus gröberem Ton geschnitten. Volle weibliche Hemde wurden nur für die Feier getragen.

    Die ukrainische Hemde hatten zwei Type. Im ostlichen Gebieten waren die Hemde ohne den Kragen verbreitet. Im Westen der Ukraine trug man die Hemde mit dem Kragen. Die Hemde für die Frauen wurden mit der Stickerei dekoriert.

    Die jünge Mädchen trugen die Kleidung mit dem Gürtel. Ab 15 Jahren oder nach der Hochzeit konnte die Frau die gegürtelte Kleidung tragen, die „Ponewa“ hieß. Später wurde Ponewa zu einem Rock – „Spidnytsia“.

    Der Schmuck war eine Ergänzung zur Tracht: Glasperlen, Halsketten mit Edelsteinen, Anhängsel mit Münzen – „Monisto“ oder „Dukatschi“.

    Der Gürtel war sehr wichtig und notwendig. Die Ukrainer betrachteten den Gürtel als Schutzamulette. Sie waren 3-4 Meter lang. Die Braut hatte ein gesticktes Ruschnyk an Stelle des Gürtels.

    Die Blumenkrone war auch ein Dekor für die ukrainischen Frauen. Mit der Blumenkrone trugen die Mädchen das Kopftuch. Die Frisur der Ukrainerinnen war immer schön: ein Zopf bis zu den Hüften oder zwei Zöpfe, die um den Kopf gewunden wurden.

    Die Stickerei war eine Dekoration der nationalen ukrainischen Tracht. All die Kleidung wurde dekoriert: die Hemde, die Übergarderobe, die Kopfbedeckungen. Die Stickerei zeigte den Alter der Menschen, den Familienstand und die soziale Stellung.

    Man strich die Kleidung mit der Hilfe des Grases, der Blumen und der Bastdecke an.

    Die nationale Tracht der Ukraine, ihr Kolorit und die Stickerei wundern uns. Sie geben uns Optimismus, die Stimmung der Heiterkeit. Die Volksmeister können aus einer gewöhnlichen Sache eine Kunstschöpfung machen.